Juni


Sonntag 16.06.

Beginn
11.00 Uhr

Ort
Wiese hinter der alten Schule

Old Virginny Jazzband

Swing und Dixie zum Wülferoder Jazzfrühschoppen



Sonntag 16.06.

Beginn
18.00 Uhr

Ort
Tonhalle

Brad Henkel Quartett

Brad Henkel stellt sein neues Quartett vor. Normalerweise in den Bereichen der freien Improvisa- tion und der elektroakustischen Musik zu finden, ist dies sein erster Versuch, für eine traditionelle Jazzbesetzung zu komponieren. Das Ensemble lehnt sich immer noch stark an die freie Improvisation an und nutzt Henkels Kompositionen als Sprungbrett für ihr Zusammenspiel.
Die Einflüsse der Stücke reichen von Miles über Feldman und Echtzeit-Impro bis zum modernen Jazz. Die Mitglieder des Ensembles wählte er aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der gemein- samen Improvisation in anderen Formationen aus.
Brad Henkel – trumpet; Rieko Okuda- piano; Isabel Rößler – bass; Samuel Hall – drums

 



Sonntag 16.06.

Beginn
19.00 Uhr

Ort
Faust, Warenannahme

Fette Hupe Hannover feat. Eike Wulfmeier

15 Jahre Fette Hupe – und kein bisschen leise! Jubiläumskonzert Nr. 1. Seit 15 Jahren spielt das hannoversche Ausnahmeensemble unter der Leitung von Jörn Marcussen-Wulff allerfetteste Arrangements, hupt großartige Soli und hat genauso viel Charme und Witz, wie es der Bandname verspricht. Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Jedes Konzert in diesem Jubiläumsjahr wird zu einer Geburtstagssause und die Fette Hupe fängt gleich beim ersten Heimspiel damit an: Eike Wulfmeier zählt seit Anfang an zu einem festen und unersetzbaren Bestandteil der Fetten Hupe. Gleichzeitig gilt der facettenreiche Pianist als einer der spannendsten Musiker der deutschen Jazzszene und ist “unberechenbar vielseitig, ein atonaler Romantiker, ein groovender Impressionist, ein Zauberer der Dramaturgie” (Jazzthetik). Grund genug, dass die Fette Hupe ihm endlich ein ganzes Konzert widmet und seine Eigenkompositionen auf die Bühne bringt. Fette Hupe Hannover! Wenn eine Big Band diesen Namen verdient hat, dann dieser Zusammenschluss hannoverscher Aktivkräfte des modernen Jazz. “Fette Hupe haben einen Zusammenhalt, mit dem das Orchester einen Schwebezustand erreicht, den sonst nur sehr Erleuchtete und Gurus hinkriegen.” (Süddeutsche Zeitung)
Piano/Komposition/Arrangement: Eike Wulfmeier
Live-Painting: Iris Schmitt
Künstlerische Leitung/Dirigat: Jörn Marcussen-Wulff
Saxophone: Nils Brederlow, Paul Engelmann, Lars Stoermer, Coco Guerra, Felix Petry Trompeten: Benny Brown, Gary Winters, Daniel Zeinoun, Axel Beineke
Posaune: Uwe Granitza, Felix Eilers, Hans Wendt, Felix Konradt Gitarre: Klaus Spencker
Klavier: Eike Wulfmeier
Bass: Clara Däubler
Schlagzeug: Tobias Backhaus Sound: Raphael Becker-Foss



Donnerstag 20.06.

Ort
Kulturpalast Linden

Linden Jazzsession

open stage



Donnerstag 20.06.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Jazz Club

Park Siyeon Trio

Zwei Konzerte veranstaltet der Jazz Club Im Juni. Bei beiden gibt es gleich zwei stilistische Klammern. Es handelt sich bei beiden Acts um Piano-Trios. Und beide Trios verschmelzen die Volksmusik ihrer Heimat mit frei fließenden Jazz-Improvisationen. In diesem Fall ist es (nach dem Konzert von Fergus McCreadie am 14.6.) das Trio der koreanischen Pianistin Park Siyeon aus Daegu, die über das Unesco City Music Netzwerk ihren Weg nach Hannover gefunden hat. Ihr Motto lautet: „All Music For The World“. Charakteristisch für ihre Musik ist das intensive Zusammenspiel in der Tradition des Free Jazz, das auf koreanische Kompositionsmuster trifft. Das beste Beispiel hierfür ist der traditionelle koreanische Volkssong „bird, bird, blue bird“, der den Freiheitsbegriff in jazz-typische Progressionen überführt. Es wird spannend!
Park Siyeon (p), Chanok Kim (b), Hyogi Kim (d)



Sonntag 23.06.

Beginn
12.00 Uhr

Ort
Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestr. 100

Arkady Shilkloper Projekt feat. Clara Däubler

Jazz-Matinee. Ein internationales Projekt um den Weltklasse-Jazzhornisten und Komponisten Arkady Shilkloper. Der charismatische Grenzgänger und seine kongeniale Musikpartner*innen – der ukrainische Jazz-Pianist Volodymyr Prykhozhai und der Trompeter Vadym Pogorilyy sowie die bekannte hannoversche Jazz-Bassistin und Komponistin Clara Däubler und der Schlagzeuger Leo Weber – präsentieren ihr neues Programm aus eigenen Kompositionen.
Arkady Shilkloper, horns; Volodymyr Prykhozhai, piano; Clara Däubler, bass; Vadym Pogorilyy, trumpet; Leo Weber, drums



Sonntag 23.06.

Beginn
15.00 Uhr

Ort
Werner-Baesmann-Park, Berenbostel, Immenweg 5

Old Virginny Jazzband

Auch nach fast 40 Jahren ihrer Gründung swingt diese Band wie eh und je, hat sich ihren fröhlichen Sound erhalten und bietet ein abwechslungsreiches Programm. Konzert des Jazzclub Garbsen



Sonntag 23.06.

Beginn
18.00 Uhr

Ort
Tonhalle

Tru Cargo Service

„Vier musikalische Freigeister, mit Lust am Improvisieren, am Ausloten von Grenzen und dennoch eine kompakte Einheit“, Walter Notz, Südwestpresse
Seit 2017 spielt die Formation Torsten Papenheims Musik im Spannungsfeld von Kammermusik und Krach, Komposition und kollektiver Improvisation. Im Zusammenspiel des Quartetts verzahnen sich vier Einzelstimmen zu einem Bandsound voller Dynamik. Dabei pflegen TRU CARGO SERVICE eine Ensemblesprache mit Mut zur Lücke. Der Klang ist verspielt, transparent und weiß um die Schönheit musikalischer Reibungen. Anfang 2020 legten Tru Cargo Service  mit „Dear Passengers“ ihr vielgelobtes Debütalbum beim Berliner Label Tiger Moon Records vor. Im September 2022 erschien dort auch die zweite CD des Quartetts: „Schattenlos“. Nach dem eher dicht strukturiertem Erstlingswerk erklingen auf „Schattenlos“ skizzenhaft anmutende Ensemblevariationen. Die zwölf Kompositionen sind thematisch eng miteinander verwoben, bestehen jeweils nur aus wenigen Takten, keine Dramaturgie ist vorgegeben, die Instrumentierung nicht festgelegt. All dies entwickelte das Quartett gemeinsam im Zusammenspiel bei Proben, auf Konzerten und im Studio.
Alexander Beierbach – Tenorsaxophon; Torsten Papenheim – Gitarre; Berit Jung – Kontrabass; Christian Marien – Schlagzeug



Sonntag 23.06.

Beginn
18.00 Uhr

Ort
Faust, Warenannahme

The S’coolmasters & die Studio-Bigband der HMTMH

Bigband-Jazz im Doppelpack. Es präsentieren sich die beiden Bigbands der HMTMH: die Studio-Bigband und die S’coolmasters. Unter der Leitung von Jonas Schoen-Philbert präsentiert die Studio-Bigband ein zeitgemäß gemischtes Programm. Neben Kompositionen von Schoen-Philbert wird die Studio-Bigband Musik von Bob Brookmeyer, Carla Bley und Bill Holman zu Gehör bringen. Es wird also nicht nur jazzig, sondern gibt auch viel Space, Groove, Hymnisches und Gänsehaut. Von der Bigband The S’coolmasters unter der Leitung von Andreas Barkhoff wird eine abwechslungsreiche Mischung aus Titeln der Bigband-Geschichte der vergangenen 70 Jahre zu hören sein. Die Bandbreite der Komponisten des Repertoires reicht dabei von Billy Strayhorn über Don Menza und Peter Herbolzheimer bis zu Gordon Goodwin.



Donnerstag 27.06.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Kulturpalast Linden

Linden Jazzsession

open stage



Freitag 28.06.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Marlene

„Blues Joint“ – Session

open stage, Eintritt frei



Samstag 29.06.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Werner-Baesmann-Park, Berenbostel, Immenweg 5

Tudo Azul

Das junge Sextett aus Deutschland konzentriert sich auf brasilianische Musik und spielt eigene Kompositionen und Interpretationen/Arrangements berühmter brasilianischer Lieder. Aufgrund der brasilianischen Wurzeln einiger Mitglieder und der tiefen Beschäftigung mit ihrer Kultur transportiert die Band einen authentischen Sound und ein authentisches Gefühl auf die Bühne. Konzert des Jazzclub Garbsen.
Carolina Paludo Sulczinski – Gesang; Yvonne Schwitalla – Flöte; Lucas Etcheverria – Gitarre; Bastian Maas – Piano; Cristobal Pinto Santana – Bass; Christoph Wirtz – Drums / Percussion



Juli


Sonntag 07.07.

Beginn
11.00 Uhr

Ende
14.00 Uhr

Ort
Festwerk, Uetze-Dedenhausen, Unter den Eichen 8b

„Jazz im Garten“: Ellingtones

Swing & Co zum Frühschoppen



August


Sonntag 04.08.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Gartentheater Herrenhäuser Gärten

Cosmo Klein & The Campers

Cosmo Klein & The Campers sind weniger eine Band als ein Kollektiv international gefeierter Jazz-Musiker*innen, die eine authentische Mischung aus Soul, Jazz, Funk und Pop auf die Bühne bringen. Entstanden ist das Projekt als Produzent, Komponist und Songwriter Cosmo Klein während der Pandemie mit seinem Cosmobil, einem zum Tonstudio umgerüsteten Camper, durch Deutschland reiste. Er besuchte die Crème de la Crème der deutschen Session-Musiker wie Benny Greb, Noah Führbringer, Hanno Busch, Claus Fischer, Jost Nickel, Florian Menzel, Felix Lehrmann, Peter Weniger und Jakob Manz. Cosmo Klein ist ein bekanntes Gesicht in der deutschen Funk- und Soulszene. Der in Berlin lebende Künstler kann inzwischen auf eine über 20 Jahre währende Karriere zurückblicken. Kollaborationen mit den meistbeschäftigten und einflussreichsten Instrumentalist*innen der deutschen Szene, Songwriting-Aufträge für Popsänger und das Kino sowie mehrere gefragte Projekte unterschiedlicher musikalischer Prägung; Cosmo ist ein Multitalent, das besonders mit spektakulären Live-Shows überzeugt.
Cosmo Klein (voc, g), Hanno Busch (g), Rene Flächsenhaar (b), Florian Menzel (tr), Marc Doffey (sax), Finn Jeschkeit (d)



Freitag 09.08.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Kloster Wennigsen, Klosteramthof 3, Wennigsen

Miu

Der Jazz Club Hannover bereist die Region und veranstaltet in Kooperation mit dem Verein Kul.Tour.Lese. e.V. ein Konzert im wunderschönen Garten von Kloster Wennigsen. Auf der Bühne: die Durchstarterin des Soul-Pop in Deutschland, Miu. Der Durchbruch gelang der Hamburgerin im Jahr 2019 mit dem Debüt „Modern Retro Soul“, dessen Titel programmatisch zu verstehen ist. Das Hamburger Abendblatt attestierte ihr „(…) den Soul von Donny Hathaway, den Charme einer Audrey Hepburn, aber auch das Abgründige von Amy Winehouse und die Stärke einer Adele“. Mit viel Verve bringt Miu ihre Lieder mit durchsetzungsstarkem Sound ins Hier und Jetzt. Dreck und Glanz, rauer Wumms und zart flirrender Schmelz. In ihrem diesjährigen Liveprogramm „Miu’s Favourites“ ergänzt Miu ihre eigenen Songs um ganz persönliche Lieblingsstücke anderer Künstler und nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die Welt des modernen Retro-Souls.



Samstag 10.08.

Beginn
19.00 Uhr

Ort
Faust (Tango Milieu)

Swing Salon Linden feat. The Stomping Sugar Group

Der Swing Salon Linden öffnet die Tore für die Grandest Swing Tanz Party mit Live Band im Raum Hannover: Musik für glückliche Füße, Lindy Hop Beginner sind willkommen, Schnupperkurs, keine Vorkenntnisse nötig, Tanzpartner:innen finden sich vor Or



Sonntag 18.08.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Gartentheater Herrenhäuser Gärten

SAFE: Jazz trifft Klassik trifft Metal

Julian Scarcella und das SAFE Künstlerkollektiv laden gemeinsam mit internationalen Starmusiker*innen zu einem Konzertabend ein, der alle Grenzen überwindet, geografische, kulturelle und die zwischen ihren musikalischen Genres Jazz, Klassik und Metal. Neben dem SAFE Künstlerkollektiv sind als Stargäste die Schlagzeuglegende Claus Hessler aus Los Angeles, der polnische Slap Bassist Wojtek Pilichofski, Saxophonist Jonas Schoen-Philbert von der HMTMH und der Cellist Oliver Mascarenhas, Mitglied der NDR Radiophilharmonie mit von der Partie. Zusammen mit dem Ensemble bestehend aus Sängerin Sophia Revilla, Ksenia Kashirina an der Violine, Anthony Williams am Keyboard, Mario Ehrenberg-Kempf am E-Bass, Simon Schröder am Schlagzeug sowie Gastgeber, Komponist und Gitarrist Julian Scarcella werden an diesem Abend Kulturen und Musik gemeinsam gefeiert. Es kommt zu Begegnungen von Jazz, Funky Dance Songs, Rap Parts und Metal Breakdowns mit klassischen Steichersoli, Fusion, World Music und Filmmusik. Ein Präsentationskonzert im Rahmen der Kompositionsstipendien des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur
Julian Scarcella (g), Claus Hessler (d), Wojtek Pilichofski (b), Jonas Schoen-Philbert (sax), Oliver Mascarenhas (c), Sophia Revilla (voc), Ksenia Kashirina (vl), Anthony Williams (key), Mario Ehrenberg-Kempf (b), Simon Schröder (d)



Samstag 31.08.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Edelhof, Am Edelhofe 8 (bei schlechtem Wetter: Michaeliskirche, Stammestraße 57)

„Jazz Manouche“ mit dem Hot Club d’Hannovre feat. Ramon Rose

Gemeinsam mit der Stiftung Edelhof lädt der Jazz Club auch in diesem Sommer zu einem lauschigen Konzertabend unter den altehrwürdigen Baumwipfeln im Park des Edelhofs Ricklingen. Uns erwarten Jazz Manouche-Klänge des „Hot Club d’Hannovre“, die ihren Ursprung im Paris der 1920er Jahre haben. Mit Melodien, in denen immer auch ein Hauch bittersüßer Melancholie mitschwingt, lassen wir den Sommer gefühlvoll ausklingen. Wer mag, bringt sich sein eigenes Picknick und Kerzen für einen Jazzabend unter Sternen mit. Das Kerzenlicht, am besten im Glas geschützt gegen Wind, sorgt mit Einbruch der Dunkelheit für eine unvergleichlich romantische Stimmung. Der Eintritt ist frei.
Ramon Rose (g), Lothar Krist (sax, voc), Ben Trutz (g), Ulli Füller (b)