Juni


Freitag 25.06.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Jazzclub Garbsen, Geschwister-Scholl-Gymnasium, Garbsen, Ludwigstr. 4

Jazztage Garbsen: Big Band Jazzorgan

Zum Auftakt der Jazztage spielt die neu gegründete Big Band Jazzorgan eine musikalische Hommage an Benny Carter, den legendären amerikanischen Komponisten, Saxofonisten und Trompeter. Jazzorgan – dahinter verbirgt sich das Jazzorchester Garbsen. Die engagierten Musiker der halbprofessionellen Big Band unter Leitung von Bodo Schmidt beweisen seit der Neugründung 2019 ihre Liebe zu originalen Arrangements der großen Big Bands und eine hohe Detailgenauigkeit.
Bereits zwischen 2003 und 2011 gab es eine erste Formation, die im Raum Hannover mit erfolgreichen Konzerten auf sich aufmerksam machte. Das neue Jazzorgan versteht sich als Projekt-Big Band und besteht aus hannoverschen Profimusikern, Musiklehrern und Ehemaligen der Big Band Berenbostel. Zukünftig wird es jährlich ein neues Programm geben, das sich einem großen Komponisten der Big Band-Musik widmet. Im Mittelpunkt des ersten Programms steht die „Kansas City Suite“, die Benny Carter im Jahre 1960 für die berühmte Big Band von Count Basie komponierte. Die Zuhörer erwartet ein musikalischer Bummel durch die Nachtclubs vergangener Zeiten. Einlass 19.15 Uhr.



Samstag 26.06.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Jazzclub Garbsen, Geschwister-Scholl-Gymnasium, Garbsen, Ludwigstr. 4

Jazztage Garbsen: Tokunbo

Tokunbo ist bekannt geworden als Frontfrau des Soul-Projekts Tok tok Tok und geht seit einigen Jahren eigene Wege. Die Sängerin und Musikproduzentin Tokunbo Akinro mit deutsch-nigerianischen Wurzeln gilt als wahre Soul-Diva. Mit Tok tok Tok nahm sie bis zum Jahr 2012 13 Alben auf. Neben dem französischen Grand Prix SACEM, erhielt die Band fünf Mal den German Jazz Award, kürzlich sogar den Global Music Award. Als Tok tok Tok beindruckten Tokunbo und ihre kongenialen Partner Morten Klein und Co. die Massen weltweit. Ihre Tourneen führten sie von Paris bis Kiew, von Mailand bis Istanbul und von Tel Aviv bis Sao Paulo.
Nach der Auflösung von Tok tok Tok bastelte Tokunbo gemeinsam mit Matthias Meusel (Drums), Ulrich Rohde (Gitarre), Christian Flohr (Bass) und Anne De Wolff (Violine) an einem neuen Band-Projekt. Und einem Sound, der nach eigener Aussage den „Tauchgang in die Seele zwischen Sehnsucht und Fernweh“ markieren sollte. Als Solo-Künstlerin legte Tokunbo Akinro zuletzt ihr Album „The Swan“ vor. Einlass ist um 19.15 Uhr.



Sonntag 27.06.

Beginn
11.00 Uhr

Ende
14.00 Uhr

Ort
Jazzclub Garbsen, Geschwister-Scholl-Gymnasium, Garbsen, Ludwigstr. 4

Jazztage Garbsen: Jakkle

Zum musikalischen spiellt mit Jakkle eine Combo von vier Musikern, die in Berlin zueinander gefunden haben. Alle stammen aus den unterschiedlichsten musikalischen Milieus und haben ebensolche Lebenswege. Was sie eint, ist ihre große Liebe zum Swing, Blues, Rock ’n‘ Roll und Ska. „Die Frucht dieser Fusion ist fulminante Tanzmusik, in der das Beste der italienischen Musik der Dreißigerjahre bis heute zusammenfließt. Das einzige Auswahlkriterium der Band: das Publikum zum Schwitzen zu bringen und ihnen ein paar
Stunden Glück und aufregender Unterhaltung zu schenken“, sagt Bodo Schmidt, Vorsitzender des Jazzclubs Garbsen, begeistert. „Egal ob Celentano, Conte, Buscaglione, Carosone, Jannacci oder Capossela: Diese Klassiker würden ihren Ohren kaum trauen, wie ihre Meisterwerke ständig auf den Kopf gestellt, manipuliert und neu zusammengesetzt werden – und das nur zum puren Spaß und Genuss. Jakkle ist eine kraftvolle Rhythmusgruppe, die sich sowohl im schnellen Swing-Tempo Fugen als auch im scharfen vier viertel Bassdrum Beat wohlfühlt, Gitarren à la Morricone mit einer heimlichen Liebe zu Wes Montgomery treffen auf Hard Bop Solos von furiosen Tenor Saxophonen und einen lebhafter Gesang voller mediterraner Eleganz. Die Band wird das Publikum in rauchigen Hot-Club Atmosphären – versetzen um es dann ungefragt in wilde Patchanka Gebiete mitzureißen“, kündigt der Vorsitzende Schmidt an. Eintritt frei!



Sonntag 27.06.

Beginn
17.00 Uhr

Ort
Jazzclub Garbsen, Geschwister-Scholl-Gymnasium, Garbsen, Ludwigstr. 4

Jazztage Garbsen: Solidaritätskonzert zugunsten der Big Band Berenbostel

Schlusspunkt und sicherlich ein Ausrufezeichen der Jazztage wird das Solidaritätskonzert am 27. Juni, 17 Uhr, mit und zugunsten der Big Band Berenbostel. Die mehrfach als beste Schülerband Deutschlands ausgezeichnete Band war Garbsens musikalischer Botschafter etwa in den USA und Rußland, hat Niedersachsen in Berlin vertreten und ist seit mehr als 25 Jahren erste Adresse für großartigen Jazz. Wie alle Kulturschaffende trifft die Corona-Pandemie auch die vielfach preisgekrönte Band hart – nach mehr als einem Jahr ohne Auftritte.
Der Jazzclub Garbsen hat nun entschieden, anlässlich der Jazztage 2021 ein Solidaritätskonzert für die Musiker zu organisieren. „Wir möchten damit einen verlässlichen Rahmen für ein Konzert vor wenn auch kleinerem Publikum bieten“, sagt Jazzclub Garbesen-Vorsitzender Bodo Schmidt. Zudem sind Zuhörer und auch andere Unterstützer aufgerufen, für das Ensemble zu spenden, das seit Jahrzehnten in Berenbostel beheimatet ist.
„Ob Auftritte, die Motivation, für Konzerte oder Wettbewerbe zu üben, ob durch harte Arbeit in regelmäßigen Proben besser zu werden – alles fehlt – und das seit mehr als einem Jahr“, sagt Felix Maier, seit 2019 Leiter der Big Band und Nachfolger von Gründer und Mentor Bodo Schmidt. Und dem Ensemble fehlen auch die Gagen, mit deren Hilfe es Noten, Instrumente und technische Geräte kaufen sowie hochkarätige Dozenten für Workshops engagieren kann. „Das ist ein riesengroßer Einschnitt für die jahrelange kontinuierliche Arbeit von Generationen junger Musiker“, berichtet Maier.



Juli


Samstag 03.07.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Johnny B., Burgdorf, Sorgenser Straße 30

15 Jahre „Jazzfreunde Altkreis Burgdorf“

Zur Jubiläumssuase wird sich das Johnny B.sicherlich in einen heißen Blues/Boogie-Saal verwandeln. Eingeladen wurden die Szene-Größen Georg Schröter, Marc Breitfelder, Kalle Reuter und Torsten Zwingenberger. Als erste europäische Musiker in der 27-jährigen Geschichte des Wettbewerbs haben Georg Schroeter und Marc Breitfelder 2011 die International Blues Challenge (IBC) in Memphis (USA) gewonnen und damit Musikgeschichte geschrieben. Die IBC ist der weltweit größte Bluesmusiker-Wettbewerb und wird in den Kategorien „Bands“ und „Solo/Duo“ durchgeführt, wobei 79 weitere Solo/Duo-Acts teilnahmen. Das abwechslungsreiche Programm mit überwiegend Eigenkompositionen enthält kraftvolle und treibende Boogie Woogies die echte Lebensfreude erzeugen, leidenschaftliche Bluessongs, die die verschiedensten Facetten des Lebens ausdrücken und Kompositionen, die den Blues & Boogierahmen sprengen. Dabei ist das Konzept, basierend auf dem einfachen, unverwüstlichen Bluesschema, keineswegs neu, aber in der künstlerischen Durchführung faszinierend.
Obwohl eigentlich keine weiteren Musiker zur Gestaltung des Abends notwendig wären, werden bei der Geburtstagsfete des Clubs noch zwei besondere Kollegen dazu stoßen: Kalle Reuter an der E-Gitarre tanzen, einer der besten Blues- und Rock-Gitarristen in Deutschland sowie Torsten Zwingenberger. Er veredelt bald jede Jazzkomposition mit seinem Drumming.



Samstag 10.07.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Jazzclub Garbsen, Geschwister-Scholl-Gymnasium, Garbsen, Ludwigstr. 4

LaBiBa

Die Laatzener Big Band zu Gast in Garbsen.



Samstag 17.07.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Jazzclub Garbsen, Johannes-Kepler-Gymnasium, Garbsen, Planetenring 9

Elmar Braß Combo

Der hannoversche Jazzpianist mit Band.



Sonntag 18.07.

Beginn
11.00 Uhr

Ort
Fachwerkhaus, Lehrte, Manskestraße 12

Jazzfrühschoppen

mit der Coffeehouse Jazz Band aus Hameln.



August


Samstag 07.08.

Beginn
11.00 Uhr

Ort
Stadthaus, Burgdorf, Sorgenser Str. 31

Jazzfrühschoppen

mit der White Eagle Jazz Band aus Berlin.