Februar


Mittwoch 01.02.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Theater am Aegi

Nils Wülker & Arne Jansen

der Trompeter Nils Wülker und sein Gitarrenkollege Arne Jansen kennen sich seit weit über zwanzig Jahren, seit fast fünfzehn davon machen sie gemeinsam Musik. Im aktiven Dialog der musikalischen Zweierbesetzung, im ständigen Geben und Nehmen, Zuhören und Kommunizieren, Fordern und Fördern, laden uns die beiden ECHO-Jazz-Preisträger Nils Wülker und Arne Jansen jetzt zu ihrem ersten gemeinsamen Duo-Album ein mit neuen Eigenkompositionen, Interpretationen aus dem Repertoire der beiden Leader und Cover-Versionen einiger ihrer liebsten Pop- und Rock-Songs. Heute ist das Ganze live zu erleben.



Freitag 03.02.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Schloss Landestrost, Neustadt Rbge

Matti Klein Soul Trio

Matti Klein (Fender Rhodes), einer der interessantesten Groove Jazzer der deutschen Szene, bildet zusammen mit seinen Band-Kollegen André Seidel (Schlagzeug) und Lars Zander (Saxophon, Bassklarinette) eine neue Traumbesetzung für ein Soul- und Groove-Jazz betontes Trio.



Samstag 04.02.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Jazz Club

Cosmo Klein

Vor 20 Jahren veröffentlichte Cosmo Klein sein Debüt-Album „This Is My Time“. Der Titel versprach nicht zu viel. Sowohl mit der Single „All I ever need“ und dem zwei Jahre später veröffentlichten Duett „Das alles ändert nichts daran“ mit Maya Saban landete Klein in den Top 20 der deutschen Charts. Da ihm das Korsett der deutschen Pop-Industrie aber zu eng wurde, orientierte sich der Songwriter, Produzent, Sänger und Gitarrist immer mehr an authentischer Soul & Funk-Musik, die er mit Jazz-Bezügen veredelte. Mit „Cosmo Klein & The Campers“ leitet der heute 44-Jährige mittlerweile ein Künstler-Kollektiv international gefeierter Jazz-Musiker, die seine Songs mit Verve und Groove auf die Bühne bringen. Nun stellt Cosmo Klein im Jazz Club sein neues Album „Soul Fiction” vor. Und wieder einmal zeigt der Albumtitel den Weg: Soul, der sich seiner Wurzel bewusst ist, aber auch unkonventionell in die Zukunft weist.
Cosmo Klein (gt, voc), Hanno Busch (gt), Noah Führbringer (d), René Flächsenhaar (b), Florian Menzel (tp)



Sonntag 05.02.

Beginn
19.00 Uhr

Ort
Theater am Aegi

Glenn Miller Orchestra

„In The Mood“, „Chattanooga Choo Choo“, „Pennsylvania 6-5000“ und viele andere Klassiker aus der Feder des legendären Bandleaders



Dienstag 07.02.

Beginn
10.00 Uhr

Ort
Rampe

Fragestunde: GEMA & GVL für Musiker:innen

Mit Alisa Wessel kommt eine echte Expertin für die Künstler:innenperspektive auf GEMA und GVL zur Fragestunde. Sie hat vor zehn Jahren in Berlin den Alisa Wessel Musikverlag und das angeschlossene Service Büro gegründet und arbeitet mittlerweile auch in ihrem Zweitbüro in Niedersachsen an der Tantiemenoptimierung für renommierte Musiker:innen. Es gibt keinen Vortrag – Fragen der anwesenden Musiker:innen bestimmen den Diskurs. Die Teilnahme ist kostenfrei.



Dienstag 07.02.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Marlene

Bigbandnight

Doppelkonzert der Bigbands der HMTM



Freitag 10.02.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Bauhof Hemmingen, Hemmingen

Torsten Zwingenberger 4tet

Swing, Hardbop oder Cooljazz – Thorsten Zwingenberger und seine Bandkollegen Patrick Braun, Kenneth Berkel und Carmelo Leotta können ein umfangreiches Jazz-Repertoire vorweisen, das Klassiker wie eigene Songs beinhaltet



Freitag 10.02.

Beginn
21.00 Uhr

Ort
Galeria Lunar goes Underground

Malstrom

Progressive Jazz



Samstag 11.02.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Geschwister-Scholl-Gymnasium, Garbsen, Ludwigstraße 4

Lutz Krajenski Hammond Trio

Konzert des Jazzclub Garbsen. Hammondorganist Lutz Krajenski an der  legendären Hammond B3-Orgel. Unterstützt wird er  von Saxophonist Ben Kraef aus Berlin und Drummer Peter Gall aus Süddeutschland.



Samstag 11.02.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Schloss Landestrost, Neustadt Rbge

Ebba Åsman Quartet

Improvisationsmusik mit der schwedischen Jazzposaunistin und Band



Samstag 11.02.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Jazz Club

Treets

Man braucht kein Trendforscher zu sein, um zu wissen, dass die 80er Jahre mal wieder angesagt sind, und zwar sowohl in der Mode als auch in der Musik. Nun kommen die Treets ins Spiel. Sie covern Perlen der Rock- und Pop-Geschichte – nicht nur aus den 80ern, aber doch zum großen Teil. In warmen und dichten Vokal-Sätzen erweist das Vokal-Quartett plus Backing-Trio Künstlern wie Talk Talk, David Bowie, Elton John, Paul Young, Nik Kershaw und vielen anderen die Ehre. Es kann passieren, dass Paul Youngs „Come Back and Stay“ im New-Orleans-Jazz-Style erklingt oder „Here Comes The Rain Again“ von The Eurythmics positiv vibrierend zum Reggae mutiert. Das Motto der Band: „Alles ist denkbar. Und alles sind Musik-Leckerli für Ohren und Seele. Echte Treets eben.“
Arne Lübbert (gt), Heinz Lichius (d), Lars Hansen (b), Jan Bürger (voc), Kathrin Carbow (voc), Linus Kasten (voc), Stephanie Hundertmark (voc)



Sonntag 12.02.

Beginn
11.00 Uhr

Ort
Eventlocation S5, Hänigsen, Sägemühlenstraße 5

Kohl & Jatz

die Hamburger Band Skiffle Track ist musikalischer Untermalung zu großem Kohl-Fressen



Sonntag 12.02.

Beginn
12.00 Uhr

Ort
Eventlocation S5, Hänigsen, Sägemühlenstraße

Kohl & Jatz

mit der Hamburger Formation Skiffle Track sowie kulinarischen Spezialitäten



Montag 13.02.

Beginn
19.00 Uhr

Ort
Käthe-KollwitzSchule, Podbielski 230

KKS Big Band / Studiobigband der hmtmh

In der 25. Ausgabe der Konzertreihe „KKS Big Band trifft …“ erwartet das beste Jugendjazzorchester Niedersachsen die angehenden Jazzprofis der Musikhochschule Hannover.



Freitag 17.02.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Schloss Landestrost, Neustadt Rbge

Tokunbo

Live verzaubert die „Königin der leisen Töne“ mit Songs voller Zuversicht und Geborgenheit aus ihrem neuen Solo-Album. Ein Abend voller Poesie und melodischer Schönheit – anmutig, leuchtend und seelenvoll.

 

 



Samstag 18.02.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Jazz Club

Nora Kamm

Die gebürtige Frankfurterin Nora Kamm operiert im Grenzgebiet zwischen Jazz, Afro und Fusion. Kamm begann im Alter von zwölf Jahren Flöte zu spielen und entdeckte fünf Jahre später das Saxophon für sich und studierte Jazz am Konservatorium Lyon. Mit der Band Dreisam veröffentlichte sie zwei Alben und spielte mit Musikern wie Michel Benita, Manu Dibango, Andy Sheppard, Cheick Tidiane Seck oder Erik Truffaz. Seitdem sie 2018 nach Paris zog, intensivierte sie ihr Interesse vor allem an ostafrikanischen Sounds und Rhythmen. Dies reflektiert ihr erstes Solo-Album „ONE”, das Nora Kamm nun im Jazz Club präsentiert. Wir dürfen uns auf den Auftritt einer Powerfrau und Virtuosin freuen, die mit ihrer Musik Genre-Grenzen transzendiert.
Nora Kamm (sax, fl, voc), Arnaud Forestier (p), Dharil Esso (d), Ranto An’i Avo (b)



Samstag 25.02.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Kirche St. Martini Brelingen

16. WINTERJAZZ BRELINGEN/Wedemark: Julian Scarcella „Safe“ + Hervé Jeanne Quartett

Doppelkonzert mit Jazz aus Niedersachsen.

Safe ist ein junges Künstlerkollektiv um den Hamelner Gitarristen, Komponisten und Produzenten Julian Scarcella. Die Musiker*innen diverser Genres verbinden Bestandteile aus Jazz, Fusion, Rock, Word Music, Klassik und Neuer Musik zu einem anspruchsvollen und unterhaltsamen Kulturclash der verschiedenen Stile.​Julian Scarcella = Gitarre, Komposition; Yoshie Okura = Violine; Nicolae Gutu = Akkordeon; Simon Schröder = Schlagzeug; Simon Asmus = Keyboard; Mario Ehrenberg-Kempf = Bass

Im zweiten Teil des „Heimatabends“ stellt das hannoversche Quartett des luxemburgischen Bassisten Hervé Jeanne sein neues Album „Stories Of Friendship“ vor. Die Kompositionen Jeannes wurzeln in der Jazz-Tradition und präsentieren Musik mit einer breiten Soundvielfalt gepaart mit hoher spieltechnischer Präzision.
Hans Malte Witte = Saxofon, Klarinette, Flöte; Eike Wulfmeier = Piano; Hervé Jeanne = Bass; Stephan Emig = Schlagzeug



Samstag 25.02.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Jazz Club

Rolf Zielke Stephan Abel Quartett

Pianist Rolf Zielke und Saxophonist Abel zählten zu den Aktivkräften der nach neuen Ufern strebenden hannoverschen Jazz-Szene der Achtziger. Zielke ging später nach Berlin. Abel blieb hier. Musikalisch aber sind sie bis heute verbunden. Etwa in ihrem Quartett, zudem aktuell Stephan Braun (Cello) und Rainer Winch (Schlagzeug) gehören. Zusammen haben sie das Album „Beaches in your Soul“ (auf dem hannoverschen AgoGo-Label!) eingespielt, das im Jazz Club live vorgestellt wird. Verwurzelt im Jazz, aber offen für alles, von Klassik bis Weltmusik: so könnte ihre Devise lauten. Oder anders gesagt: Stay local, act global. Ihre Musik ist ein lustvolles Vertäuen von wild verästelten Strängen. Von kammermusikalischer Eleganz bis zu aufmüpfigen rhythmischen Ausbrüchen. Zielkes Kompositionen transportieren bei aller Tiefgründigkeit eine ungemein lebensbejahende Energie. Rolf Zielke selbst spricht über seine Musik von „Tagträumen und Bildern der Zukunft, die zu Klängen werden“. Die Hannoversche Allgemeine lobte: „Solange es Musiker wie Rolf Zielke und Herbie Hancock gibt, die solche Weitsicht in ihren Konzepten haben, braucht es einem um die nötigen Innovationen im Jazz nicht bange zu sein.“
Rolf Zielke (p), Stephan Abel (sax), Stephan Braun (cello), Rainer Winch (d)



März


Samstag 04.03.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Kirche St. Martini Brelingen

16. WINTERJAZZ BRELINGEN/Wedemark: Monika Roscher Bigband

Die Bigband der Münchener Gitarristin und Komponistin Monika Roscher hat mit ihrer wilden Neuinterpretation der klassischen Jazz-Großbesetzung ein Ausrufezeichen gesetzt und kehrt mit neuem Album zurück auf die Konzertbühnen. In einem musikalischen Parforceritt vollzieht die Band einen atemberaubenden Spagat zwischen zerbrechlicher Innerlichkeit und sinfonischer Größe, zwischen Artpop, Rock, Elektro und Jazz. Die virtuosen Musiker:innen zelebrieren bei jedem ihrer mitreißenden Liveauftritte die gegenseitige musikalische Herausforderung und Inspiration. Das führte sie u.a. bereits auf die Bühnen von Elbphilharmonie, JazzFest Berlin, Jazzbaltica und Zappanale, aber auch nach Salzburg, Prag und Istanbul. ​
Im Rahmen ihrer Witches – Album Release Tour gastiert die Monika Roscher Bigband nun erstmalig im Raum Hannover.



Samstag 11.03.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Kirche St. Martini Brelingen

16. WINTERJAZZ BRELINGEN/Wedemark: Maria Manousaki Quartet

Nachdem in beim Winterjazz Brelingen 2019 bereits das Sokratis Sinopoulos Quartet zu Gast war, kommt dieses Jahr wieder eine Band mit griechischen Wurzeln. Maria Manousaki gilt als eines der erfolgreichsten und vielseitigsten musikalischen Talente in Griechenlands Jazz- und Weltmusikszene. Geboren in Johannesburg, pendelt die virtuose Geigerin zwischen der Insel Kreta und USA. In ihrer Musik beschwört sie Bilder traditioneller kretischer Volksmelodien herauf, in die sie Einflüsse des New Yorker Jazz und nahöstliche Elemente einwebt. Ihre kongenialen Bandmusiker verleihen Marias Kompositionen eine eigene typische Charakteristik aus lebendigen und berauschenden Klängen und ausdrucksstarken Melodien. Besonders zu erwähnen ist dabei der in New York lebende israelische Jazzpianist Guy Mintus, der in der Jazzszene schon lange kein Unbekannter mehr ist. Auf der „Hidden Trails“-Tournee präsentiert das Maria Manousaki Quartett u.a. Musik von dem gleichnamigen neuen Album. Brelingen in der Wedemark wird dabei eine der ersten Stationen sein.
Maria Manousaki = Violine, Komposition; Guy Mintus = Piano; Michael Evdemon = Bass; Alekos Roupas = Schlagzeug; Kyriakos Stavrianoudakis (Gast) = Kretische Laute