Dezember


Freitag 15.12.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Jazz Club

The Tomi Salesvuo East Funk Attack

CD-Release „Rhythm“. Tomi Salesvuo bringt hier ein erstaunliches Line-Up finnischer Musiker an den Start – im Sinne des Funk! Selbst zählt der 1972 in Lappeenranta – wer die Stadt bereits vorher kannte, ist der geborene Telefonjoker – geborene Drummer zur ersten Liga der Jazz-Funk Musiker Finnlands. Zugegeben, nicht unbedingt die Gegend, die man zuerst mit diesem Genre assoziiert – aber das macht um so eher neugierig auf den Charme und die Livequalitäten dieser wunderbar sympathischen Band. Tomi Salesvuo spielte bereits mit Wayne Krantz, Jim Beard, Benny Golson, Peter Weniger und Nils Landgren. Mit der Band „East Funk Attack“ amalgamiert er die funky Attitude der 70er mit reichlich Jazzimprovisationen und schafft so ein lebendigen Sound frei von den üblichen Klischees. Und wer das XL-Lineup betrachtet, ahnt, dass es eng wird auf der Bühne – und der Sound so abwechlungsreich wie großformatig!
Anniina Karjalainen (voc), Kasperi Kallio (keys), Roope Löflund (sax), Mari Talala (tp), Marzi Nyman (gt), Jarkkis Toivanen (b), Joonas Kaikko (perc),
Tomi Salesvuo (dr)



Samstag 16.12.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
JazzSalon im Stadthaus, Burgdorf, Sorgenser Straße 31

Crazy Hambones

Der Jahresabschluss des Kulturvereins”Jazzfreunde Altkreis Burgdorf” wird traditionell vom Christmas Blues gebildet. Hambone, das uralte Kinderspiel, bei dem das rhythmisch anfeuernde Schenkelschlagen die singenden Schuhputzer zu größerer Leistung antreiben soll, beschreibt die Geisteshaltung der Band: „Blues ist wie Lachen und Weinen, dicht an der Seele, beides kann man nicht imitieren um echt zu sein, deshalb bleibt er für uns ein Abenteuer.“ Die Band hat sich voll und ganz dem Blues der „letzten 100 Jahre“ verschrieben. Minimalistisch besetzt, mit Gitarre, Schlagzeug und Harp, lässt man sich von Muddy Waters, Little Walter und Dr. Ross beeinflussen.
Mitgründer war 2002 Micha Maass (dr, voc, wb). Er organisiert das Bluesfestival „Blue Wave“, das seit 1997 alljährlich auf der Ostseeinsel Rügen stattfindet. Zur Berliner Boogie Session lädt er ebenso ein wie seit 2000 zum Jüterboogie Festival in Jüterbog und zur Mississippi Blues Night beim Jazz in Town Festival in Berlin. Bei den German Blues Awards im Jahr 2013 durfte er sich über den Preis „Bester Drummer“ freuen. Das Blue Wave Festival gewann in der Kategorie „Bestes Festival“. Henry Heggen (harp, percussion, voc) begeistert mit einer unglaublichen Intensität und prägnanten Bühnenshow und bereichert das musikalische Hörvergnügen ungemein, wie die Burgdorfer bereits 2015 beim Charles-Brauer-Gastspiel erleben durften. Sein Talent, auf natürlich ansteckende Weise dem Publikum zu kommu- nizieren, gab ihm den Beinamen „Mr. Natural“. Der Amerikaner spielt als professioneller Musiker seit drei Jahrzehnten auf deutschen und internationalen Bühnen. Brian Barnett (gt, voc), der in London lebt, beeindruckt als außergewöhnlicher Gitarrist mit unaffektiertem, natürlichem Gesang. Er ist in den verschiedenen Spielweisen des Blues, vom Delta bis hin zum frühen Urban Blues, aber auch in benachbarten Genres zu Hause.



Sonntag 17.12.

Beginn
18.00 Uhr

Ort
Tonhalle

Mascha Corman und das Tonhallenorchester

Mascha Corman studierte Jazzgesang an der Hochschule für Musik uDnd Tanz in Köln, sowie Gehörlosenpädagogik an der Universität zu Köln. An der Hochschule erhielt sie unter anderem Unterricht bei Prof. Anette von Eichel und Frank Gratkowski. In 2016 war sie im Rahmen privater Studien in New York und erforschte die Improvisationskonzepte von Theo Bleckmann und Fay Victor. Mascha Corman beschäftigt sich mit der Verbindung von Wort, Ton und Geräusch und dessen Möglichkeiten in Komposition und Improvisation. Corman war Stipendiatin des “EMAS” (Europäisches Musikautorenstipendium der GEMA) im Bereich der Neuen Musik zum Thema “Komposition mit Stimme und Sprache”. In 2017 erhielt sie das individuelle Auslandstipendium für hochbegabte Künstlerinnen und Künstler des Landes NRW. Ihre Kompositionen für das von Ihr in 2012 gegründete Quartett emco zeichnen sich durch die Verbindung von Jazz, freier Improvisation und Lyrik aus. Das Debutalbum „Schwanenkampf“ der Band emco erschien 2016 bei dem Label Ajazz. Neben dem komponiert sie für Piano – Vocal Duo und skizziert Imrovisationskonzepte für Vocal-Vocal Duo. Als Mitglied des Komponistinnen Kollektivs Sung Sound arbeitete Mascha Corman im November 2016 mit dem Subway Jazz Orchestra Köln zusammenarbeiten. Seit 2015 kuratiert Mascha Corman gemeinsam mit Thea Soti die von ihr initiierte experimentelle Konzertreihe STIMMUNGEN, welche sich explizit mit Stimme in Improvisation und Komposition auseinander setzt. Gäste in 2015 und 2016 waren unter anderem Lauren Newton (CH/GER), Jen Shyu (Taiwan, USA), Theo Bleckmann (USA/GER), Sofia Jernberg (NOR), Andreas Schaerer (CH) und Sidsel Endresen (NOR). In 2016 kam das Residenz-Projekt “Zeitinsel – Residency” dazu, ein gemeinsames Projekt mit dem Posaunisten Janning Trumann. Gefeatured wurde in 2016 der New Yorker Trompeter Peter Evans. Mehrjährige Erfahrungen im Bereich der Improvisation mit Kindern und Kinderkonzerten führen Mascha Corman als Dozentin zu Musikhochschulen und Musikschulen.



Mittwoch 20.12.

Beginn
21.00 Uhr

Ort
Kulturpalast Linden

The Nijen Project

Beim Opener The Nijen Project aus Hannover handelt es sich um die Musiker Jens Windeler und Nils Schumacher. Das Duo hat bereits in den 90er Jahren in der Post-Rock-Band Dill und zwischen 2001 und 2012 gemeinsam mit Klangkünstler Pit Noack und Bassist Andreas Brüning in der Free Jazz/Noise-Rock- Formation Rauschabstand gespielt. Nach fünfjähriger
Pause geht es nun bei The Nijen Project ebenfalls um frei gespielte Improvisationen. Während ihrer Auftritte werden dementsprechend munter die Instrumente gewechselt werden. Zu hören sind Tenorsaxophon, Schlagzeug, Gitarre, Piano, Bass, Mundharmonika und Stimme. Wer wann was spielt, ergibt sich dann aus der jeweiligen Situation und klanglichen Inspiration. Das gewünschte Ziel der musikalischen Kommunikation zwischen den beiden ist aber stets die Produktion eines musikalisches Unikats bei größtmöglicher Unterhaltung für das Publikum.



Donnerstag 21.12.

Beginn
20.00 Uhr

Ort
Gasthaus zum Stern

The Screenclub feat. Johnny Tune

The Screenclub um den Saxophonisten David Milzow und Sänger Johnny Tune präsentieren ihre musikalische Reise „Soulful Journey“ mt mitreißenden Songs aus Soul, Pop und Gospel, gemischt mit „First class“- Jazz und interpretiert mit einem zeitgenössischen Background. Johnny Tune, als „Junge vom Land“ in Nord Carolina geboren, im Herzen aber ein Stadtkind des „Big Apple“ New York City, unterhält sein Publikum auf kurzweilige und dennoch „tiefe“, bewegende Art und Weise. Die All-Star- Band The Screenclub gibt mit ihrem orchestral anmutenden Spiel und tollen solistischen Einlagen einen satten Sound.
David Milzow— saxes; Christoph Busse— key; Joachim Schütte— guit; Sebastian Hoffmann— e-bass; Sebastian Vogt— drums; Johnny Tune (USA)— voc



Donnerstag 21.12.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Jazz Club

B.B. & The Blues Shacks

Die Blues Shacks werden mittlerweile in allen möglichen Ländern abgefeiert. Kein Wunder, denn beinahe dreißig Jahre Bandhistory hat die Shacks um die Brüder Michael „Maddy“ und Andreas Arlt zu einer grandiosen Band mit eigenem Sound und Flair geformt! Mit der neuen CD, erschienen auf dem Label mit dem schönen Namen Rhythm Bomb Records, geht es, nach viel Soul und R & B der letzten Jahre wieder back to the roots: Exquisiter Vintage Blues, Chicago Blues, Swing, Jive und Shuffle beleben die Bandvita und schaffen ein weiteres Highlight in der umfangreichen Band-Diskographie! Über die Jahre haben die Blues Shacks alle wesentlichen Preise gewonne, tausende Konzerte gespielt und internationale Festivals bereichert. Und in den Jazz Club kommen unsere Bluesfreunde aus Hildesheim immer wieder gerne!
Michael Arlt (harp/voc), Andreas Arlt (gt), Fabian Fritz (organ/p), Henning Hauerken (b), Andre Werkmeister (dr)
Auch morgen.



Freitag 22.12.

Beginn
20.30 Uhr

Ort
Jazz Club

B.B. & The Blues Shacks

Die Blues Shacks werden mittlerweile in allen möglichen Ländern abgefeiert. Kein Wunder, denn beinahe dreißig Jahre Bandhistory hat die Shacks um die Brüder Michael „Maddy“ und Andreas Arlt zu einer grandiosen Band mit eigenem Sound und Flair geformt! Mit der neuen CD, erschienen auf dem Label mit dem schönen Namen Rhythm Bomb Records, geht es, nach viel Soul und R & B der letzten Jahre wieder back to the roots: Exquisiter Vintage Blues, Chicago Blues, Swing, Jive und Shuffle beleben die Bandvita und schaffen ein weiteres Highlight in der umfangreichen Band-Diskographie! Über die Jahre haben die Blues Shacks alle wesentlichen Preise gewonne, tausende Konzerte gespielt und internationale Festivals bereichert. Und in den Jazz Club kommen unsere Bluesfreunde aus Hildesheim immer wieder gerne!
Michael Arlt (harp/voc), Andreas Arlt (gt), Fabian Fritz (organ/p), Henning Hauerken (b), Andre Werkmeister (dr)
Das Konzert heute veranstalten der Jazz Club in Kooperation mit den Eventmanagement-Studenten der Dr. Buhmann Schule gGmbH.